Sammlungen

Der Beginn der systematischen Sammlungstätigkeit des Museums Berlin-Karlshorst setzte mit der Vorbereitung zur Dauerausstellung ab 1994 ein. Im einzelnen verfügt das Museum über folgende Sammlungsbereiche:

Dokumente

Der zeitliche Rahmen dieser Sammlung erstreckt sich vom Ende des Ersten Weltkriegs bzw. der Oktoberrevolution bis zur Gegenwart und dokumentiert vor allem die deutsch-sowjetischen Beziehungen. Der Schwerpunkt liegt auf der Kriegszeit 1941-1945. Zur Dokumentensammlung zählen Flugblätter, Broschüren, Zeitschriften, Zeitungen, Ausweise, Karten, Schriftstücke aller Art, Urkunden, Lebensmittelkarten, Briefmarken sowie Alben.

Plakate

Der Bestand der Plakatsammlung umfaßt überwiegend sowjetische Plakate aus der Kriegs- und Nachkriegszeit.

Alltagskultur

Die Darstellung des Soldatenalltags an der Front setzt einen wichtigen Akzent in der Dauerausstellung, der sich auch in der Sammlungstätigkeit des Museums widerspiegelt. Zu den Objekten gehören Gegenstände, die die Soldaten an der Front mit sich führten.

Militaria

Der Sammlungsbereich Militaria umfasst Waffen und Ausrüstungsgegenstände, Uniformen, Fahnen, Orden und Medaillen. Ein Schwerpunkt liegt bei der Militärmedizin.

Bildarchiv

Die fotografische Sammlung des Museums bildet einen Schwerpunkt des Gesamtbestandes. Dabei überwiegt die Kriegsfotografie. Zu dieser Bestandsgruppe gehören sowohl einzelne Nachlässe sowjetischer Fotografen wie Nikolaj Chandogin, Timofej Melnik, Michail Sawin, Iwan Schagin und Boris Wdowenko, als auch deutsche Amateurfotografien (SW/KB und Farbdias). Des Weiteren bezieht sich ein Sammlungsbereich auf die Nachkriegszeit und die sowjetischen Truppen in der DDR.
Gebührenordnung (pdf, 106 kB)

Bibliothek

Das Museum verfügt über eine Spezialbibliothek zu den deutsch-sowjetischen Beziehungen mit dem Schwerpunkt Krieg an der Ostfront. Die Bibliothek ist speziell ausgerichtet für die Aufgaben eines historischen Museums und dient in erster Linie den Mitarbeitern des Museums. Sie steht nach Absprache auch Interessenten zu Forschungszwecken zur Verfügung. Es handelt sich um eine Präsenzbibliothek mit bisher 3.000 Bänden und einer ergänzenden Aufsatzsammlung. Sie ist nicht an den Leihverkehr angeschlossen.

Ansprechpartnerin:
Margot Blank
Tel.: +49 (0)30 - 501 508-52
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.