Zur Zeit gibt es keine Sonderausstellung.





Vergangene Sonderausstellung:


Krieg. Holocaust. Gedenken.

Eine Ausstellung des Weißrussischen Staatlichen Museums der Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges 1941-1945, Minsk

23. September bis 17. November 2011

Die Ausstellung „Krieg. Holocaust. Gedenken“ wurde 2008 aus Anlass des 65. Jahrestages der Auflösung des Ghettos Minsk im Oktober 1943 erstellt. Sie dokumentiert nicht nur das Leben und Sterben in Minsk, sondern auch in den übrigen Ghettos Weißrusslands während der deutschen Besatzungszeit 1941 – 1944. Ebenso wird die Geschichte des Todeslagers Trostenez am Stadtrand von Minsk dargestellt. Trostenez war unter anderem der Endpunkt der Deportation von 22.000 Juden aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei.

Anhand der zusammengetragenen Fotos, Erinnerungen und Dokumente will die Ausstellung einen Beitrag leisten zu der in Weißrussland geführten Diskussion über den Mord an der eigenen jüdischen Bevölkerung.

Auf Anfrage sind nach Terminvereinbarung Führungen durch die Sonderausstellung möglich.

Kontakt:
Frau Uta Mühlisch
Tel.: 030 / 501 508 - 41
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Öffentliche kostenfreie Führungen durch die Sonderausstellung:

So 16.10.2011, 14 Uhr
So 23.10.2011, 14 Uhr
So 30.10.2011, 14 Uhr
So 06.11.2011, 11 Uhr
So 13.11.2011, 14 Uhr