zurück zur Startseite

VERANSTALTUNGEN 2002 - 2004
VERANSTALTUNGEN 2005
VERANSTALTUNGEN 2006
VERANSTALTUNGEN 2007
VERANSTALTUNGEN 2008
VERANSTALTUNGEN 2009


 ARCHIV VERANSTALTUNGEN bis 2010
 
 VERANSTALTUNGEN 2010

28.01.2010
18:00
Vorträge
Befreiung der Konzentrationslage

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee die Gefangenen des nationalsozialistischen Konzentrationslagers Auschwitz. Datum wie Ortsname sind seitdem in der westeuropäischen Erinnerungskultur zumSynonym geworden für die Verbrechen der NS-Diktatur.
Nikolaj Jakuba, Museum des Großen Vaterländischen Krieges, Moskau
Simone Erpel, Deutsches Historisches Museum
Eintritt frei

    
24.02.2010
18:00
Vorträge
Treffen an der Elbe

Am 25. April 1945 trafen sich die amerikanischen, britischen und sowjetischen Truppen bei Torgau an der Elbe. Das war der Abschluss der im Sommer 1944 eröffneten Zweiten Front, auf die die Sowjetunion drei lange Jahre gewartet hatte.
Michail Ljoschin, Institut für Militärgeschichte, Moskau (angefragt)
Gundula Bavendamm, AlliiertenMuseum Berlin
Eintritt frei

    
09.03.2010
18:00
Lesungen im Wintergarten
Mythos Brest | Der Kampf um die Festung im Juni 1941

Christian Ganzer ist zur Zeit DAAD-Lektor an der Pädagogischen Dragomanov-Universität in Kiew. Alena Pashkovich ist Kandidatin der Geschichtswissenschaften und stellvertretende Dekanin der Historischen Fakultät an der Staatlichen Puschkin-Universität in Brest.
Eintritt frei

    
24.03.2010
18:00

Vorträge
Sturm auf Berlin

Die letzte Offensive der Roten Armee galt der militärischen Einnahme der Reichshauptstadt. In dem dreiwöchigen Kampf kam es zu zahlreichen Opfern auf beiden Seiten.Am Ende wehte die rote Fahne über dem Reichstag.
Alexej Issajew, Akademie der Wissenschaften, Moskau
Gerd-Ulrich Herrmann, Gedenkstätte Seelower Höhen, Seelow
Eintritt frei

    
21.04.2010
18:00
Ausstellungseröffnung
Kapitulation in Karlshorst

Die Kapitulation der deutschen Wehrmacht erfolgte in zwei Schritten: in Reims und in Berlin-Karlshorst. Beide haben ihre Geschichte, beide ihre Bedeutung. Anlässlich des 65. Jahrestages präsentiert das Deutsch-Russische Museum eine Ausstellung über den Kapitulationsakt.

Dauer der Ausstellung 22.04.-22.06.2010

    
08.05.2010
12:00 - 24:00
8. Mai 1945: Erinnerung an den Frieden
Kriegsende in Europa am historischen Ort

Museumsfest
Kriegsende in Europa

Das Museum Karlshorst begeht den Tag der Kapitulation traditionell mit einem Fest mit Diskussion, Feierstunde, Film, Musik und Essen. Im Mittelpunkt steht die Bedeutung dieses Tages für die sowjetischen Nachfolgestaaten. Zusätzlich wird jährlich wechselnd aus je einem Land über den dortigen Umgang mit Krieg und Kriegsende berichtet.

Gastland: Großbritannien

  mehr  
11.06. -
13.06.2010
Teilnahme an den
4. Deutsch-Russischen Festtagen

Das Museum ist mit einem Informationsstand zu seiner Arbeit vertreten.

    
22.06.2010
18:00
Vorträge
Die Rede von der Befreiung

Vor 25 Jahren mahnte Bundespräsident von Weizsäcker in seiner Festrede vor dem Deutschen Bundestag an, den 8. Mai auch als Befreiung zu verstehen. Anders als in der ostdeutschen war dieser Begriff in der westdeutschen Erinnerungskultur durchaus umstritten.
Eintritt frei

    
30.06.2010
18:00
Finissage zur Ausstellung "Kapitulation in Karlshorst"
Neue Dokumente zur Kapitulation aus Moskau

Marina Tschertilina, präsentiert neues, in Deutschland bisher nicht gezeigtes Dokumentationsmaterial zur Kapitulation aus den Sammlungen des Russischen Staatlichen Film- und Fotoarchivs Krasnogorsk.

    
04.11.2010
18:00
Ausstellungseröffnung
CHANDOGIN
Kriegsfotos aus Karelien und Leningrad 1939-1944

(Arbeitstitel)
  mehr  
11.09. -
12.09.2010
11:00, 13:00
15:00, 17:00
An beiden Tagen finden am
Tag des Offenen Denkmals
thematische Führungen kostenfrei jeweils um 11:00, 13:00, 15:00 und 17:00 Uhr statt.
    


    nach oben