Aktuelle Informationen

Das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst ist von 2. bis 30. November geschlossen. Es finden in diesem Zeitraum keine Führungen oder Veranstaltungen statt. Auch der Museumsgarten ist nicht zugänglich.

 

Weitere aktuelle Mitteilungen:

  • im August zeigte das vajswerk Recherche Theater Berlin im Museumsgarten das Stück "Der Sommer nach dem Krieg. Stimmen aus Europa 1945". Dazu ist ein Trailer entstanden, den man sich hier ansehen kann. Auch im kommenden Jahr wird es spannende Kooperationen mit vajswerk geben.
  • Am 13. Oktober 2020 fand im Museum die Vorstellung des Buches "Sieger leben in Deutschland. Fragmente einer ungeübten Rückschau. Zum Alltag sowjetischer Besatzer in Ostdeutschland 1945-1949" von Dr. Elke Scherstjanoi statt. Informationen und die Links zum Mitschnitt der Veranstaltung finden Sie hier.
  • Wir haben zum Bundestagsbeschluss über "Gedenken an die Opfer des deutschen Vernichtungskriegs stärken" (Drucksache 19/23126) am 22.10.2020 eine Stellungnahme veröffentlicht.
  • Am 2. Oktober 2020 konstituierte sich in Torgau der Verein "Liberation Route Germany e.V." Das Museum Berlin-Karlshorst ist Gründungsmitglied und unser Museumsdirektor Dr. Jörg Morré wurde als Beisitzer berufen. Der Verein arbeitet eng mit der Dachorganisation "Liberation Route Europe" (LRE) zusammen. Das Museum wird zukünftig seine wissenschaftliche Expertise und Erfahrung in die Vereinsarbeit einbringen.
  • Der traditionelle "Toast auf den Frieden" fand am 2. September 2020 in kleinem Kreis mit Gästen aus Russland, Belarus, Ukraine, USA, Großbritannien und Frankreich statt. Den Videomitschnitt gibt es hier.
  • Ein aktuelles Projekt aus der Bildungsabteilung ist NEW VIEWS ON HISTORY. Mehr Informationen hier.
  • Die digitalen Angebote des Museums finden Sie hier. Wir sind Projektpartner der kostenfreien BerlinHistoryApp. Mit dem Kameramodul kann man Vorher-Nachher Bilder zu historischen Originalaufnahmen des zerstörten Berlins 1945 erstellen und publizieren.
  • #closedbutopen #museumkarlshorst - Folgen Sie dem Museum auf instagram und facebook. Aktuelles erfahren Sie auch über unseren Einladungsverteiler - die Infos dazu gibt es hier.