Erneutes Statement des Museums Berlin-Karlshorst vom 27. April 2022 zum Angriffskrieg der Russischen Föderation gegen die Ukraine

(DEU | ENG | RUS | UKR | BLR)

-------------------------------------

Wir sind Teil des Hilfsnetzwerks für Überlebende der NS-Verfolgung in der Ukraine. Das Netzwerk realisiert mit Hilfe von Spenden eine koordinierte und unbürokratische Unterstützung von ehemaligen NS-Verfolgten, ihrer Angehörigen und Partner:innen. Hier finden Sie den Spendenaufruf.

Veranstaltungsangebote im Rahmen der Aktionswoche des Hilfsnetzwerkes ab 18. Juni 2022

Führung des Museums zur Aktionswoche am 26. Juni 2022 um 15 Uhr

Online-Veranstlatung des Hilfsnetzwerks am 20. Juni 2022 um 18 Uhr

--------------------------------------

Besuchsregeln des Museums

--------------------------------------

Die Museumsleitung verurteilt die Auflösung der Organisation Memorial International. Um auf die unersetzliche Arbeit von Memorial aufmerksam zu machen, zeigt das Museum seit 23. November 2021 die Ausstellung „Postscriptum – ‚Ostarbeiter‘ im Deutschen Reich".

--------------------------------------

Anlässlich des 80. Jahrestages des Überfalls auf die Sowjetunion thematisiert das Museum die vielfältigen Schicksalswege der sowjetischen Kriegsgefangenen und zeigt die Open-Air-Ausstellung "Dimensionen eines Verbrechens. Sowjetische Kriegsgefangene im Zweiten Weltkrieg".

Zur Ausstellung findet von September 2021 bis Juni 2022 ein Begleitprogramm statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

--------------------------------------

Das AlliiertenMuseum und das Museum Berlin-Karlshorst haben in enger Zusammenarbeit für die berlinHistory-App einen neuen Bereich in der App gestaltet. Es werden nun in Deutsch und Englisch einige Orte der ehemaligen vier Besatzungsmächte vorgestellt und ihre Geschichte erzählt. Hier finden Sie weitere Informationen.

--------------------------------------

Informationen zu öffentlichen Sonntagsführungen

--------------------------------------

Podcast: Die Kapitulationsunterzeichnung in Berlin-Karlshorst in den Memoiren der Beteiligten [bitte nach unten scrollen]