Das Museum

Das Museum Berlin-Karlshorst befindet sich an einem historischen Ort. Dieser steht für das Kriegsende 1945 und die Nachkriegszeit in Europa. Heute zeigt das Museum unterschiedliche Perspektiven auf die deutsch-sowjetische Geschichte im 20. Jahrhundert. Das Museum ist in seiner multinationalen Trägerschaft in Deutschland einzigartig. Es ermöglicht Begegnungen und Austausch über Geschichte und Erinnerung in Vergangenheit und Gegenwart.

An der Arbeit des Museums sind vier Nationen beteiligt: die Bundesrepublik Deutschland, die Russische Föderation, die Ukraine und die Republik Belarus.

Das Museum Berlin-Karlshorst wird zu 100% von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien gefördert.

 

Erneutes Statement des Museums Berlin-Karlshorst vom 27. April 2022 zum Angriffskrieg der Russischen Föderation gegen die Ukraine

(DEU | ENG | RUS | UKR | BLR)