Veranstaltungen

Filmreihe KRIEG – ERINNERUNG – GEGENWART | Filmvorführung „Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen“

26.02.2020 19:00 - 26.02.2020 22:00

Im Museum Karlshorst steht das Jahr 2020 im Zeichen des 75. Jahrestages des Kriegsendes in Europa. In Kooperation mit dem Ukrainischen Kinoklub Berlin zeigt das Museum im hauseigenen Kinosalon von Januar bis März 2020 die Filmreihe KRIEG – ERINNERUNG – GEGENWART. Drei Filme nähern sich dem Thema Krieg aus verschiedenen Blickrichtungen – historisch, diskursiv und aktuell.

 

Um Anmeldung wird gebeten, unter kontakt(at)museum-karlshorst.de

 

Der Film läuft ein weiteres Mal: am Sonntagnachmittag, den 1. März 2020 um 15:00 Uhr.

 

Zum Film:

"Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen" (2018) | Rumänischsprachiges Original mit deutschen Untertiteln | Länge: 140 Min.

 

Die junge Theaterregisseurin Mariana Marin (Ioana Iacob) möchte in einem Theaterstück die rumänische Mitschuld am Holocaust thematisieren und stößt dabei auf vielerlei Widerstände.

 

Die Tragikomödie ist der letzte im Jahr 2018 erschiene Spielfilm des mit dem Silbernen Bären der Berlinale ausgezeichneten rumänischen Regisseurs Radu Jude.

Filmreihe KRIEG – ERINNERUNG – GEGENWART | Filmvorführung „Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen“

01.03.2020 15:00 - 01.03.2020 18:00

Zweite Vorführung des Films "Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen".

 

Um Anmeldung wird gebeten, unter kontakt(at)museum-karlshorst.de

 

Zum Film:

"Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen" (2018) | Rumänischsprachiges Original mit deutschen Untertiteln | Länge: 140 Min.

 

Die junge Theaterregisseurin Mariana Marin (Ioana Iacob) möchte in einem Theaterstück die rumänische Mitschuld am Holocaust thematisieren und stößt dabei auf vielerlei Widerstände.

 

Die Tragikomödie ist der letzte im Jahr 2018 erschiene Spielfilm des mit dem Silbernen Bären der Berlinale ausgezeichneten rumänischen Regisseurs Radu Jude.