Veranstaltungen

"Die Freunde". Wie war das Verhältnis zwischen der DDR und den sowjetischen Besatzungstruppen?

19.11.2019 19:00 - 19.11.2019 21:00

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Die Freundschaft zur Sowjetunion und damit auch zu ihrer Armee war in der DDR staatlich verordnet. Vielen ehemaligen DDR-Bürgern sind die Freundschaftsabende in Erinnerung geblieben, die aber meist nicht über den offiziellen Teil hinausgingen. Das diese Freundschaft nicht immer nur positive Seiten hatte, zeigte sich bei der Niederschlagung des Volksaufstandes am 17. Juni 1953 oder bei der Sicherung der innerdeutschen Grenze.  Die Podiumsdiskussion wird diese Themen aufgreifen und nach den vielfältigen Aspekten der Freundschaft und nach deren konkreten Umsetzungen fragen.

Podiumsteilnehmer:

Dr. Helmut Domke (Vorsitzender des Vorstandes Stiftung West-Östliche Begegnungen)

Dr. Stefan Wolle (Wissenschaftlicher Leiter des DDR-Museums in Berlin)

Wladimir Lukin (stellv. Direktor des Streitkräftemuseums Moskau; letzter Direktor des sowjetischen Kapitulationsmuseums)

Moderation: Mandy Ganske-Zapf (Universität Hamburg)