Themenorientierte Führungen

Themenführung „Das Museum Karlshorst in der Geschichte unserer Stadt“

In Anlehnung an die Unterrichtsthemen der Grundschule zur Geschichte Deutschlands und Berlins kommen wir mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch: Was hat unser heutiges Museums-Gebäude mit der Zeit des Nationalsozialismus, mit dem Zweiten Weltkrieg und mit der Aufteilung der Stadt Berlin in vier Sektoren zu tun? Wir besuchen die historischen Räume und den Museumsgarten, nach Absprache einzelne Räume der Dauerausstellung.

Altersempfehlung: Grundschule ab Klasse 4
Personenzahl: Bis 25 Personen
Dauer: 60 Minuten
Verfügbare Sprachen: DE, RUS

Preis: 30,00 €

Themenführung „Das Unternehmen Barbarossa und das Konzept des Vernichtungskriegs“

In der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1945 ging in Karlshorst mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation durch die deutsche Wehrmacht der Zweite Weltkrieg in Europa zu Ende. Doch wie hatte dieser Krieg einige Jahre zuvor begonnen? Auf welche ideologischen Grundlagen stützte sich die deutsche Kriegsführung? Was war die Besonderheit des Vernichtungsfeldzugs gegen die Sowjetunion? Wie wirkte sich die nationalsozialistische Ideologie für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen in den besetzten Gebieten und bei der Behandlung der sowjetischen Kriegsgefangenen aus?

Altersempfehlung: Ab Klasse 9
Personenzahl: Bis 15 Personen
Dauer: 90 Min
Verfügbare Sprachen: DE, ENG, RUS

Preis: 30,00 €

Themenführung „Holocaust – von der Judenverfolgung zum Völkermord“

Anhand ausgewählter Exponate in der Dauerausstellung kommen die Jugendlichen mit uns über das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in den besetzten Gebieten ins Gespräch. Mit den ersten Massenerschießungen im Sommer 1941 war ein weiterer Schritt hin zum systematischen und industriell organisierten Völkermord an den Juden vollzogen. Auch aus Deutschland, Österreich, den Protektoraten Böhmen und Mähren und aus Polen deportierte Juden wurden auf dem Gebiet der damaligen Sowjetunion in Vernichtungsstätten wie Malyj Trostenez getötet.

Altersempfehlung: Ab Klasse 9
Personenzahl: Bis 15 Personen
Dauer: 90 Min
Verfügbare Sprachen: DE, ENG, RUS

Preis: 30,00 €

Themenführung „Sowjetische Kriegsgefangene als Opfer der NS-Vernichtungspolitik“

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges hatte die Sowjetunion ca. 27 Millionen Kriegstote zu beklagen. Eine große, in der Erinnerungskultur bis heute wenig präsente Opfergruppe stellen die sowjetischen Kriegsgefangenen dar. Ihnen wurden in der deutschen Gefangenschaft damals eigentlich übliche völkerrechtliche Standards verweigert: sie verhungerten, starben an Seuchen, erfroren oder wurden erschossen. 60 Prozent der sowjetischen Rotarmistinnen und Rotarmisten haben die deutsche Kriegsgefangenschaft nicht überlebt.

Altersempfehlung: Ab Klasse 9
Personenzahl: Bis 15 Personen
Dauer: 90 min
Verfügbare Sprachen: DE, ENG, RUS 

 

Preis: 30,00 €

Themenführung „Zivile Opfer deutscher Vernichtungspolitik in der Sowjetunion“

Am 22. Juni 1941 begann mit dem deutschen Überfall der Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion. Dieser Krieg kostete 27 Millionen sowjetische Bürgerinnen und Bürger das Leben. Wie lebte die Bevölkerung in den von NS-Deutschland besetzten Gebieten – welchen Gefahren waren die Menschen, darunter auch Kinder und alte Menschen, ausgesetzt, wie war die Versorgungslage, wer war von besonderer Verfolgung betroffen und warum? Wie erging es sowjetischen Frauen und Männern, die zur Zwangsarbeit ins Deutsche Reich deportiert wurden? Welche Rolle spielte die Partisanenbewegung? Wie stehen die individuellen Schicksale mit der Vernichtungspolitik NS-Deutschlands im Zusammenhang?

Altersempfehlung: Ab Klasse 9
Personenzahl: bis 15 Personen
Dauer: 90 Minuten
Verfügbare Sprachen: DE, ENG, RUS

 

Preis: 30,00 €

Themenführung „Die Anti-Hitler-Koalition und das Kriegsende“

In der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1945 unterzeichneten die Oberbefehlshaber der deutschen Wehrmacht vor Vertretern der Anti-Hitler-Koalition in Karlshorst die bedingungslose Kapitulation – damit war der Zweite Weltkrieg auf europäischem Territorium zu Ende. Wie war die internationale Lage in Europa vor dem Beginn und im Verlauf des Zweiten Weltkriegs? Welches waren Gründe für das Zustandekommen der Anti-Hitler-Koalition? Im Gespräch mit der Ausstellungsbegleitung verfolgen die Jugendlichen die Chronologie der Ereignisse bis zum Kriegsende und zur Unterzeichnung der Kapitulation im Saal des heutigen Museumsgebäudes.

Altersempfehlung: Ab Klasse 9
Personenzahl: bis 15 Personen
Dauer: 90 Minuten
Verfügbare Sprachen: DE, ENG, RUS

Preis: 30,00 €